Liebe Züchterkolleginnen!

Liebe Züchterkollegen!

 

Wie ich EUCH bereits bei der Züchtertagung am 15.2.2020 mitgeteilt habe, gebe ich EUCH Bescheid, sobald Feragen den Test Cardiomyopathy (CJM) anbietet

 

Feragen bietet den Test ab 16.3.2020 an.

 

Ich habe Feragen die Freigabe erteilt, dass jeder Züchter/Besitzer direkt bei Feragen ALLE Tests nachbeurteilen lassen kann, wenn die DNA bereits bei Feragen hinterlegt ist.

 

Abwicklung:

- E-Mail an Herrn Geretschläger schicken, mit Angabe des Hundenamens und wenn möglich die Probenummer (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

- Bekanntgabe, was für einen Test man nachträglich ausgewertet haben möchte (z.B. SDCA 1 + SDCA 2, DM, D-Lokus, CJM usw.)

- Den Betrag auf das VBSÖ-Kto. überweisen. (siehe Preisliste)

 

Verein der Österreichischen Schäferhunde in Österreich

ERSTE BANK
IBAN: AT61 2011 1838 1961 2100
BIC:    GIBAATWWXXX

 

Der Selbstkostenpreis bei Cardiomyopathy, den der VBSÖ bezahlt, wird direkt an die Züchter/Besitzer weitergegeben. Vorraussetzung VBSÖ-Mitglied

 

Bei Neuabnahme einer DNA mit Auswertung                          EUR 47,--

Auswertung wenn die DNA bereits bei Feragen hinterlegt ist  EUR 42,--

 

Sobald das Ergebnis zum Zuchtwart des VBSÖ gechickt wurde und der Betrag auf das o.a.Konto des VBSÖ  eingelangt ist, wird das Ergebnis per E-Mail an den Auftraggeber weitergeleitet.

 

Kosten für Tests:

DNA                                            EUR   40,--

SDCA 1 + SDCA 2                      EUR 110,--

DM                                              EUR   78,--

D-Lokus                                      EUR   60,--

 

Sterben die betroffene Welpen nicht bereits bei der Geburt, entwickeln sie sich zunächst scheinbar normal.

Im Alter von maximal 6-8 Wochen zeigen sie jedoch recht unspezifische Symptome, wie zum Beispiel Erbrechen, unkoordinierte Bewegungen, Zittern oder Atemwegsbeschwerden, und sterben innerhalb weniger Tage, meist an Herzversagen.

 

 

 

Cardiomyopathy with juvenile mortality - Autosomal rezessiver Erbgang

 

Genotyp: G/G

(frei)

Genotyp: G/A

(Anlageträger)

Genotyp: A/A

(betroffen)

Dieses Tier trägt den Gendefekt nicht und hat kein Risiko an «Cardiomyopathy with juvenile mortality» zu erkranken. Der Hund kann den Gendefekt auch nicht an seine Nachkommen weitergeben.

Dieses Tier trägt eine Kopie des defekten Gens. Der Hund hat kein Risiko, selbst an «Cardiomyopathy with juvenile mortality» zu erkranken, gibt den Gendefekt aber mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% an seine Nachkommen weiter. Ein solches Tier sollte nur mit einem freien Tier verpaart werden.

Dieses Tier trägt zwei Kopien des defekten Gens und ist von «Cardiomyopathy with juvenile mortality» betroffen. Nach unserer Erfahrung sterben betroffene Welpen in einem Alter von maximal 8 Wochen.

 

Anlageträger geben die Erbanlage mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% an ihre Nachkommen weiter. Bei der Verpaarung von zwei Trägern besteht die Gefahr, dass die Nachkommen betroffen sind (25% Wahrscheinlichkeit für jeden Welpen). Deswegen sollten keinesfalls zwei Anlageträger miteinander verpaart werden.

Anlageträger müssen nicht kategorisch von der Zucht ausgeschlossen, sollten aber nur mit Tieren verpaart werden, welche frei von dem Gendefekt sind, damit sichergestellt ist, dass keine betroffenen Welpen geboren werden.

 

Für Fragen stehe ich EUCH natürlich jederzeit zur Verfügung.

 

Schöne Grüße aus Tirol

Sabine Gürtler

VBSÖ-Zuchtwart

 

Warning: Use of undefined constant PHP - assumed 'PHP' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/109/site692/web/vbsoe/plugins/system/cookiehint/include/neu-default.php on line 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK weiter zur Datenschutzverordnung